Herzlich willkommen auf unserer Homepage


     

  

              

   

                   

                 Antike Blechblasinstrumente

       CD für 10€ erhältlich  unter : hagen.negah@t-online.de                    

Zu den Titeln:

 I. AGON: "Wettkampf", rhythmische Introduktion.

II. TARATANTARA: "Lautmalerei" aus den Analen des Quintus Ennius (239-169 v. Chr.).

In diesem Hexameter (Versmaß) ist in der literarischen Beschreibung at tuba terribili sonitu taratantara dixit

wohl eine Tuba aus dem militärischen Kontext beschrieben.

III., VIII., XIV. NEMESIS: Traktat (Abhandlung), drei Varianten aus einem Zyklus verschiedener Götterhymnen.

Der Hofkomponist Mesomedes von Kreta schreibt diese während der Zeit Kaiser Hadrians. 

IV., VI. BELLERMANN: Zwei Musikfragmente auf Grundlage antiker Instrumentalnotationen, im 19. Jahrhundert vom

Musiktheoretiker Friedrich Bellermann in Paragraphen veröffentlicht. 

V. HELIOS: Götterhymnus/ Mesomedes von Kreta (s.o.). 

VII. CLASSICVM: Festliches Zusammenspiel aller Blechbläser zum "hohen Amt". 

IX. PERPETVVM: Durch die eingeschränkte tonale Beschaffenheit des Lituus entstand die Einbindung der

verfügbaren Töne in einen wiederkehrenden Rhythmus. 

X. SALVTARE: "Fanfare", repräsentative Spielart auf der Tuba.

XI. BVCCINA:  "Signal" auf einem Stierhorn. Dieses stand wohl im zivilen Kontext.  

XII. SEIKILOS: Epitaph (Grabinschrift) des Seikilos.

Noten- und Gesangstext sind vollständig erhalten/ Dänisches Nationalmuseum Kopenhagen.

XIII. OXYRHYNCHOS: Papyrusfund aus der ägyptischen Stadt Oxyrhynchos. Frühchristlicher Lobgesang aus dem 3. Jahrhundert/

endet im altgriechischen Gesangstext mit dem Amen.

Unsere Instrumentalversion auf dem Cornu wird vom Sistrum begleitet, das auch heute noch zum Protokoll der koptischen Kirche gehört.